NAK - Altena
Chor & Gemeinde
Direkt zum Seiteninhalt

2009

Volkstrauertag

Volkstrauertag in Altena 2009


Rund 150 Altenaer haben am Volkstrauertag 2009 an der Gedenkfeier auf dem Klusenberg am Ehrenmal teilgenommen. Unter ihnen waren Vertreter der Stadtverwaltung und Abgeordnete aller Altenaer Vereine und Verbände. Gemeinsam beging man den Schweigemarsch vom Burgtor bis zum Ehrenmal.

Musikalisch wurde die Gedenkfeier vom Chor der Gemeinde Altena begleitet. Mit einem Lied des Chores wurde die Gedenkfeier eröffnet. Pastorin Vokkert erinnerte an die Toten der beiden Weltkriege. Sie betonte, das Trauer bedeutet, dass die Menschen, um die wir trauern uns etwas wert sind. Mit jedem Opfer stirbt auch ein Stück Menschlichkeit.

In diesem Jahr jährte sich der Beginn des zweiten Weltkrieges zum 70. Mal. Wir Deutschen fühlen uns immer noch schuldig. Versöhnung heißt, die eigene Schuld einzugestehen und darüber die Vergangenheit nicht zu vergessen. Versöhnung sei ein Geschenk für die Zukunft

Nach einem weiteren Lied des Chores erinnerte H. Rittinghaus vom Volksbund der Kriegsgräberfürsorge u. a. auch an das Jubiläum des Mauerfalles. Der Kalte Krieg hatte vor 20 Jahren so sein Ende gefunden. Bei einem weiteren Liedvortrag des Chores erfolgte die Kranzniederlegung durch Bürgermeister Hollstein.

Zum Abschluss wurde gemeinsam die Nationalhymne, die vom Chor angestimmt wurde, gesungen. Der Bürgermeister und der Vorsitzende der Krieggräberfürsorge bedankte sich bei allen Sängern. Somit wurde wieder ein kleiner Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit geleistet.

Brigitte Knuth


Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung des Altena Kreisblattes und Westf. Rundschau

Chor und Gemeinde der Neuapostolischen Kirche Altena
Zurück zum Seiteninhalt